Unfallversicherung

Sturz mit Anprallen auf den Boden stellt einen Unfall dar.

Versicherungsrecht / Beitrag vom: 19.10.2011

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass ein Unfall im Sinne der Unfallversicherung vorliegt, wenn ein Versicherungsnehmer einer Unfallversicherung bei einem Sturz sich dadurch verletzt, dass er auf den Boden prallt. Warum er gestürzt ist, ist dabei ohne Belang.

Im entschiedenen Fall kam es auf die Frage an, ob ein gestürzter Skifahrer Ansprüche aus seiner Unfallversicherung geltend machen kann. Er war gestürzt, weil ein anderer Skifahrer in plötzlich zu einem Ausweichmanöver zwang, ohne ihn aber zu berühren.

BGH Urteil vom 06.07.2011  - IV ZR 29/09

mitgeteilt von:

Rechtsanwalt Ulrich Kelch
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Essen / Ruhrgebiet

Linten Rechtsanwälte

Zweigertstraße 37/41
45130 Essen

Telefon: 02 01 / 72 09 10
Telefax: 02 01 / 79 78 17

info[at]linten.de

Bürozeiten:
Montag 8:00 bis 19:00 Uhr
Dienstag - Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

KONTAKT
Kontakt

MathGuard Sicherheitsabfrage. Bitte lösen Sie folgende Rechnung:
IOU         8AM      
A      G    T 8   29T
ET7   C4W   KCU      
Y 4    Y    J I   XQH
TU5         6IT